Navigation

Präsis LetterBox

Hello Members and British Bike Drivers!

Es ist zum Heulen! Das verfluchte Coronavirus lässt uns einfach nicht zur Ruhe kommen! Nach und nach werden die angemeldeten CBBC Treffen, genauso wie viele andere Veranstaltungen, den amtlichen Regularien zum Opfer fallen. Die Maiausfahrt zum 1.Mai war abgesagt, Niederrhein (Xanten) auch. Auch Black Forest in Görwihl, findet nicht statt! Die Jungs vom OWL haben soeben (15.5) ihr Treffen abgesagt. Somit ist auch die Jubiläumsfeier anlässlich des vierzigsten Geburtstages des CBBC incl. JHV abgesagt. Auch die beliebte Jampot Rally gehört nun zu den Covid-Opfern. Einzig das Vogtland Treffen Anfang Juli, bei Alfred und Gerd‘s Truppe, steht der Reisefreudigkeit der CBBCler noch offen.

Das „In der Mitte“ Treffen in Ransel im August ist bisher auch noch offen, genauso wie das Treffen bei Bernadette und André in der Hallertau. Bernadette hat vorangekündigt, dass bei Auflagen wie geimpft, nicht geimpft, Negativtestnachweis plus Abstandsregeln mit Maske usw, abgesagt wird. Und wie von Andre Orbach vermeldet findet auch das „Windy Corner“ nicht statt. Das Frankenland Treffen in Großgressingen ist in den September verlegt worden und wird, so es stattfinden kann, dann auch die Jahreshauptversammlung des CBBC beinhalten! Würde in dem Falle auch passen zur Übernahme des Amtes des 1. Vorsitzenden durch Claus Pfeiffer, der ja bekanntlich zum Organisationsteam der Veranstaltung gehört! Staatabzocke!

Der Bundesanzeiger Verlag verschickt Rechnungen zum Transparenzregister gegen Geldwäsche an eingetragene Vereine! Diese, auch an den CBBC verschickten Rechnung, kam unangekündigt und rückwirkend ab 2017 und beläuft sich auf 31 Euro! Das heißt nun, das in Zukunft der CBBC e.V. in jedem Jahr mit 4,80 Euro zur Kasse gebeten wird von einer Verlags GmbH die dem Bundesinnenministerium anhängt! Frage nun: Was hat ein Motorrad- , Angel-, oder Schützenverein usw. mit Geldwäsche zu tun? Außer, das bei ungefähr 600000 deutschen e.V.‘s mit 4,80 Euro pro Verein, plus den Nachforderungen, ein doppelstelliger Eurobetrag in die Kassen dieses Verlages fließt, obwohl auch der Regierung bekannt sein müsste, dass das deutsche Vereinswesen mit Geldwäsche genauso viel zu tun hat, wie eine Kuh mit Eishockey!

Der eine oder andere wird jetzt wegen des geringen Betrages sagen, überweisen und gut ist. Anscheinend ist diese gesetzlich geregelte Abzockattacke wohl auch genauso geplant worden! Aber da ist noch nicht das letzte Wort gesprochen worden! Ich habe einigen Empfehlungen von rechtlich besser informierten Personen folgend, gegen diese Zahlungsaufforderung Einspruch erhoben! Bisher habe ich, außer einer Kenntnisnahme meiner E-Mail an den Rechnungssteller, noch nichts weiter gehört. Und bis zur Niederlegung meiner CBBC Präsidentschaft hab‘ ich da ‚ne Krawatte und werde ich mich da auch als äußerst bockig erweisen! Ich hoffe nur, dass 600000 andere Vereinsführungen das genauso tun. Denn dann haben solche Parasiten für unser Geld wenigstens was zu tun!

So, Schluss jetzt aber. Das war‘s diesmal! Euer 1. Vorsitzender! Und wie immer: Wunsch an jeden bei allen Ausritten: „Immer Öl im Tank oder in der Wanne, immer Druck auf dem Kolben, und vor allen Dingen, Kopf oben, Gummi unten“.

Klaus Jurgasch