Navigation

Aktuelles

Hallo Members

Zuerst wünsche ich Euch allen ein gutes neues Jahr, mit vielen genußvollen Meilen auf Euren Ladies. Viele Treffentermine der kommenden Saison stehen ja schon, ich freue mich darauf. Für diese Ausgabe haben wir leider nur wenige Beiträge bekommen (Danke an Claus, Walter und Volker). Es sieht so aus, als seien Eure Moppeds alle top in Schuß und es gibt nichts daran zu tun, über das man berichten könnte. Oder aber Ihr steckt noch mitten in den Wartungs- und Restaurationsarbeiten und werdet mit Euren Berichten erst bis zur nächsten Ausgabe fertig, mal sehen.

Angeregt durch Claus Pfeiffers Beitrag über das Zweiradmuseum Neckarsulm habe ich mich mit Stammtischkumpel Roland an einem trüben Sonntag im Januar zu einem Besuch dort hin aufgemacht. Es hat sich wirklich gelohnt, wir haben so etwa 4 Stunden dort verbracht. Es gibt dort u.a. sehr viele interessante Vorkriegsmaschinen, die man sonst nur in Büchern oder Zeitschriften sieht, und es ist schon erstaunlich, welche technischen Lösungen in den Anfangsjahren des Motorrades so alles verfolgt wurden. Der damalige Ideenreichtum ist um so höher einzuschätzen, bedenkt man die heutigen Möglichkeiten der Motorradentwickler (Hochschulwesen, CAD, Computersimulation, CNC- Werkzeugmaschinen u.s.w.). Im Museum trafen wir auch noch CBBC Mitglied Josch mit seinen beiden Kumpels, der Beitrag von Claus hat also mehrere Leser zu einem Museumsbesuch motiviert – Danke dafür.

Deshalb auch mein Aufruf: Wenn Ihr unterwegs seid und irgendwo ein kleines Museum oder eine Ausstellung oder eine Messe besucht, die für uns interessant sein könnte, dann macht ein paar Fotos und schreibt uns. So können wir vielleicht ein paar „Geheimtipps“ streuen. In der letzten Ausgabe hat Präsi Klaus von einer Anfrage berichtet, ob man die Info anstelle der gedruckten Version nicht als PDF – File verschicken könne. Für mich sprechen mehrere Gründe dagegen: Bei uns haben sich schon Leute beschwert weil ältere Infos im Netz auftauchen und Ihre Telefonnummern im Teilemarkt zu sehen sind. So ein PDF File kann man natürlich auch flux weiterleiten, oder ins Netz stellen. So finanzieren dann irgendwann mal nur noch wenige Mitglieder die Info während andere sie kostenlos lesen.

Was ist mit Treffen, privat organisiert und in der Info veröffentlicht, wenn wir nicht wissen wie viele Leute schlussendlich im Netz davon erfahren? Datenschutz ist dann noch mehr ein Thema. Müssen wir Gesichter und KFZ-Kennzeichen dann unkenntlich machen wenn wir wissen das alles im Netz landen kann?

Klar, Druck und Versand der Info verbraucht Rohstoffe und Energie, aber viele vergessen dass Server auch Strom brauchen. Wir wollen Eure Anregungen auch nicht im Keim ersticken, der Vorstand wird sich sicher noch darüber austauschen. Um aber mal ein Gefühl dafür zu bekommen wie Eure Meinung dazu ist, möchte ich alle Mitglieder, die auf eine gedruckte Ausgabe der Info verzichten wollen und statt dessen lieber ein PDF File auf ihrem Monitor lesen möchten bitten, sich bei uns zu melden. Schreibt eine Email mit Vor- und Nachname an: layout@cbbc.de

Grüße aus Schwäbisch Gmünd