Navigation

Aktuelles vom Präsi

Hallo Members,

mein Terminkalender im Monat Juni war voll - drei mehrtägige Termine übers Wochenende - allesamt Termine mit den Motorrädern. Und dank Corona waren auch alle Termine verschoben worden von 2021 nach 2022 - aber es passte gut hintereinander in unseren Kalender. In unseren Kalender, damit meine ich den von Christiane und mir! Über das lange Pfingstwochenende Anfang Juni fand in Glashütten im Taunus die Internationale Jampot Rally (AJS/Matchless) statt, wo wir natürlich auch dabei waren. Nach 2014 war diese wieder einmal in Deutschland angesagt. Organisiert wurde diese Rally fast im Alleingang von unserem Clubmitglied Jan-Hendrik Wolf. Er hatte in Glashütten ein Tagungshotel gefunden mit einem Camper Areal unweit des Hotels. Über 100 Personen mit ca. 80 Motorrädern aus acht Nationen verbrachten hier ein tolles langes Pfingst Wochenende. Bei zwei Ausfahrten konnten sich die Teilnehmer über die herrlichen Landschaften des Taunus und die Loreley am Rhein erfreuen. Auch ich habe mich gefreut, viele bekannte Gesichter wiederzusehen und zu treffen, die man lange wegen der Zwangspause nicht gesehen hatte. Auch bei der IJR gibt es viele, die man immer wieder sieht - auch hier gibt es den „harten Kern“ der Fahrenden! Als nächstes stand dann unser „40-jähriges-Jubiläum“ in Kirchberg an.

Das freie Wochenende nach Pfingsten nutzte ich, um noch einige Sachen vorzubereiten, die wir auf unserem Treffen brauchten. Am Montag wurden neben zwei „Ladies“ dann zunächst die größeren Sachen eingepackt - das Anmeldezelt, die Waschgelegenheit, zwei Stehtische u.a. Als es losging am Mittwochmorgen war der Anhänger gut beladen - der Rest musste im Wohnmobil mitgenommen werden. Da wir uns vom Orga Team für den Aufbau am Mittwoch Nachmittag verabredet hatten, ging dies dank zahlreicher fleißiger Hände recht schnell. Am Donnerstagmorgen wollten wir dem Ansturm der Mitglieder gewachsen sein. Ich denke, das ist uns auch gelungen! Das Orga Team hatte gute Vorarbeit geleistet, das Landhotel war auch bereit für unsere Jubi Feier und auch das Wetter spielte in vollem Umfang mit - was will man mehr! An Voranmeldungen hatten wir ca. 140 Personen für die verschiedenen Tage. Die angebotenen Ausfahrten am Freitag wurden sehr gerne angenommen - es waren nur noch wenige „Ladies“ am Platze. Bei allen drei Touren gab es nur einen kleinen Ausfall - keinen Unfall oder sonstigen Schaden. Außerdem wurde auch in kleinen Gruppen die tolle Landschaft des Hunsrücks oder der Mosel erkundet. Nach dem Frühstück am Samstag wurden dann die „Ladies“ noch einmal etwas anders aufgestellt für die Ausstellung.

Etliche Clubmitglieder kamen morgens auch noch hinzu und brachten ihre Schätzchen mit. Alle Anwesenden bekamen Abstimmzettel für die Wahl der „Besten“. Pünktlich um 16.00 Uhr wurde zur JHV gerufen. Wegen des tollen Wetters haben wir alles draußen abhalten können. Ein Punkt der JHV war die Neuwahl unseres Schriftführers. Johannes Hiltrop aus Recklinghausen hatte sich für diesen Posten zur Verfügung gestellt und er wurde auch einstimmig gewählt. Johannes, willkommen im Vorstand! Ein weiterer Tagesordnungspunkt war die Ernennung unseres Mitglieds Klaus Lonnendonker zum Ehrenmitglied. Klaus hat 1976 die AJS-Matchless-Vereinigung Deutschland gegründet, aus der 1981 der CBBC e.V. entstanden ist. Ohne ihn, gäbe es vielleicht unseren Club nicht! Nach der JHV wurde eine kurze Pause gemacht und dann ging es weiter mit der Jubi-Feier. Volker Iserhoht moderierte die Einführung und Klaus Lonnendonker und Jürgen Dobelke erzählten dann die Entstehungsgeschichte und die anschließenden 40 Jahre des CBBC! Danach erfolgten die Pokalverleihungen an die Preisträger. Nach der JHV hatte der Vorstand zu Freigetränken bis nach dem Abendessen eingeladen. In den Tagen nach der Veranstaltung erreichten mich zahlreiche Mails und auch WhatsApp von den Mitgliedern, die sich für das tolle Treffen bedankten. Einige schrieben sogar, dass dieses Treffen für sie in den letzten Jahren das beste war, was sie besucht hätten: gute Organisation, bestes Ambiente und Verpflegung vom Landhaus Karrenberg und natürlich das top Wetter!

Diese drei Sachen haben natürlich super zusammen gepasst - aber ich sage immer: ohne die vielen netten und gut gelaunten Mitglieder, die alle dazu beitragen eine gelungene Jubi-Party zu feiern, geht es auch nicht! Daher meinen DANK an ALLE, die teilgenommen haben und für eine tolle Party gesorgt haben - für Euch würden wir es immer wieder machen! Über langjährige Mitglieder, die ich zum ersten Mal anlässlich dieses Jubi-Treffens gesehen habe und die ihre seltenen Schätze dabei hatten, habe ich mich persönlich richtig gefreut. Danke. Nach der Jubi-Party hieß es für Christiane und mich auspacken und fast im gleichen Atemzug wieder einpacken. Am Mittwochmorgen ging es für uns wieder los in Richtung Trentino nach Italien. Vom CBBC war hier die Mountain-Spring-Tour angesagt, bei der wir uns auch schon vor über zwei Jahren angemeldet hatten. Nach über Tsd. Kilometer Anfahrt - das Motorrad im VW T4 - wurden wir vom Orga-Team und auch den Teilnehmern ganz herzlich begrüßt. Zwei ausgesprochen tolle Touren sind wir im Trentino gefahren. Die Gemeinschaft der Teilnehmer ist fast schon familiär! Nach diesem Treffen haben wir noch ein paar Tage Urlaub in Südtirol gemacht - in der Nähe von Meran. Unbedingt von hier aus wollte ich noch ins Top Mountain Motorcycle Museum in Sölden auf Österreichischer Seite am Timmelsjoch. Dieses Museum ist für jeden Engländer-Fan ein „muss“, wenn er sich im Urlaub in der Gegend befindet - ca. 1/3 der ausgestellten Motorräder sind englischer Herkunft! Alleine die ca. 100 alten Rennmotorräder aufgestellt in einer Steilkurve - ein Genuss!

Auf der Heimfahrt über die A7 noch einen kurzen Abstecher zum CBBC-Frankenland-Treffen in Grossgressingen gemacht. Es regnete am Freitagvormittag - für die Teilnehmer schlecht - musste die Ausfahrt doch in den Nachmittag verlegt werden. Für uns gut - so konnten wir alle Teilnehmer dort begrüßen und uns am Grill stärken für unsere anschließende Weiterfahrt. Zuhause angekommen hatte ich schon ein leichtes Kratzen im Hals. Dies wurde am Samstag schlimmer und die Knochen wurden schwer beim Ausladen des Gepäcks. Am Sonntagmorgen dann die Gewissheit - Corona hatte bei mir und anschließend auch bei Christiane zugeschlagen. Aber gut - alle Termine erledigt - nun können wir dieses sch.... C in Ruhe auskurieren! Gottseidank nach der Jubi-Party...!! Ich wünsche allen noch einen schönen Sommer mit vielen tollen Ausfahrten und Touren auf Euren Ladies und bleibt gesund und passt gut auf Euch auf...

see you ...

Paul