Navigation

Aktuelles

Hello Members and British Bike Riders!

Es grüßt die Saison 2017! Wer mit Ganzjahreskennzeichen bestückt ist, der hat mit Sicherheit schon einige Kilometer abgerissen. Zuerst die 03er und nun auch die 04 er Bruchstrichfahrer sind von der selbstauferlegten Leine befreit. Allen eine gesunde Saison und unfallfreie Fahrt. Bei den CBBC Treffen des letzten Jahres sprachen mich einige unserer Clubmitglieder an, ob der Club nicht etwas tun könne für diejenigen, die gerne mal ihr altes englisches Gefährt auf einer Rennstrecke bewegen würden, ohne dem für Motorsport in Deutschland erforderlichen Regularien Zirkus ausgesetzt zu sein. Einfach nur mal ohne Lizenz, ohne Mitgliedschaft in einem Rennsportverband, ohne Organisatoren wie ADAC/AVD, ohne großartigem Vorschriftsbrimbamborium. Also, Anmelden, zahlen, und fahren. Einen Vorschlag greife ich hier heraus. Der wäre, eine Rennstrecke zu mieten, um dort einen Tag lang die CBBC Mitglieder sich austoben zu lassen.

Um da schon im Voraus etwaigem euphorischen Wind aus den Segeln zu nehmen sei gesagt, dass so etwas unseren finanziellen Rahmen wahrscheinlich sprengen würde, zumal das erforderliche Streckenpersonal auf freiwilliger Basis, ehrenamtlich, und auf eigene Kosten aus der Mitgliedschaft zusammen getrommelt werden müsste. Dazu käme noch medizinische Betreuung und der Einsatz von Feuerwehr und Streckensicherung. Ich wollte mir aber keine grundsätzliche Untätigkeit vorwerfen lassen, und habe dahingehend mal meine Tentakel in die Gegend geworfen. In meinem Bekanntenkreis gibt es einige Motorradfahrer, die schon seit Jahren mit Begeisterung an organisierten Renntrainings teilnehmen. Zwei der Organisatoren wurden von mir kontaktiert. Dort nahm man meine Anfrage positiv auf. Der Tenor war, klassische Engländer würden nahtlos zur Renntrainings - Szene passen. Der große Vorteil dieser Veranstaltungen ist, dass das gesamte Equipment der Renntage von den Betreibern der Rennstrecke gemietet wird, und über die Teilnehmergebühren finanziert wird. Teilnehmen kann jeder, der ein technisch einwandfreies Motorrad vorweist.

Es werden verschiedene Fahrerkategorien eingeteilt, also vom Anfänger bis zum Fortgeschrittenen. Teilweise sogar mit Instruktor. Die einschlägigen Websites und die E-Mail Adressen zu Kontaktaufnahme findet Ihr hier: Classic Endurance e.V. i.Gr. Karl-Robert Boos Kölner Str. 3 51399 Burscheid Tel.: 0174 - 89 4  Mobil.: 0175 - 41 1 981 info@classic-endurance.de und: Alteisen.Training. e.V. Karsten Steinke Deckmannstr. 6b 59494 Soest Tel. 097 889951 www.alteisen.training Ich selbst habe vor, mich vom 16.8.bis zum 19.8. 017 beim Classic Endurance in Chambley/F sehen zu lassen, um mich vor Ort mal zu informieren. Da wird sich unser Layouter Wolfgang bestimmt auch über einige Fotos freuen. Falls es jemanden im CBBC gibt, der bei solchen Veranstaltungen schon mal dabei war, wäre es schön, wenn er zu diesem Thema einen Beitrag für die Info verfassen würde. So, das wäre es mal wieder. Bis zum nächsten Mal! Mit den besten kameradschaftlichen Grüßen:

Euer CBBC – Vorsitzender !

P.S.: Wunsch an jeden bei allen Ausritten : "Immer Öl im Tank oder in der Wanne, Immer Druck auf dem Kolben, und vor allen Dingen, Kopf oben Gummi unten."